ERA Fellowships in Leichter Sprache

ERA Fellowships ist ein Programm
vom deutschen Bundes-Ministerium für Bildung und Forschung.
Die Abkürzung vom Bundes-Ministerium ist BMBF.

ERA ist die englische Abkürzung für
europäischer Forschungs-Raum.
Fellowships ist ein englisches Wort.
So spricht man es aus: Fälloschips.
Bei einem Fellowship bekommt man eine Förderung.

Die Personen, die ein ERA Fellowship bekommen,  
bekommen einen Gast-Aufenthalt
an einer deutschen Forschungs-Einrichtung oder Hochschule.
So können sie ihr Wissen vertiefen
und praktische Erfahrungen sammeln.
Personen aus der Gast-Einrichtung
können sie später auch in ihrem Heimat-Land besuchen.

Eine Hochschule ist eine Einrichtung,
in der man studieren kann.
Sie heißt auch Universität.
Eine Forschungs-Einrichtung ist eine Einrichtung,
die verschiedene Dinge und Themen erforscht.

Der Gast-Aufenthalt muss mindestens 8 Wochen dauern.
Er darf aber nicht länger als 3 Monate dauern.
Es werden höchstens 30 Gast-Aufenthalte vergeben.

In der Zeit, in der der Gast-Aufenthalt ist,
gibt es 2 Wochen mit Veranstaltungen.
Diese 2 Wochen nennt man Campus-Wochen.
Ein Campus ist das Gelände von einer Universität.
Es können Personen, die ein Forschungs-Stipendium bekommen 
und interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
aus den Gast-Einrichtungen mitmachen.

Die ERA Fellowships sind für
Wissenschafts-Managerinnen und Wissenschafts-Manager aus Ländern,
die noch nicht lange in der EU sind.
Zum Beispiel aus Kroatien oder Bulgarien.
Diese Personen sollen mehr Wissen
im Bereich Wissenschafts-Management bekommen.

Management ist ein englisches Wort.
Man spricht es so aus: Mänetschmänt.
Es bedeutet,
dass man etwas leitet und betreut.
Und, dass man die Aufsicht über etwas hat.

Beim Wissenschafts-Management leitet und betreut man
den Bereich Wissenschaft in einer Einrichtung.

EU ist die Abkürzung für Europäische Union.
Union bedeutet Vereinigung.
In der EU haben sich viele europäische Länder verpflichtet,
eng miteinander zu arbeiten.
Zur EU gehören zum Beispiel Deutschland, Frankreich,
Italien und Spanien.

Es gibt 13 neue Länder in der EU.
Diese nennt man die EU13-Staaten:

  • Bulgarien,
     
  • Estland,
     
  • Kroatien,
     
  • Lettland,
     
  • Litauen,
     
  • Malta,
     
  • Polen,
     
  • Rumänien,
     
  • die Slowakei,
     
  • Slowenien,
     
  • die Tschechische Republik,
     
  • Ungarn
     
  • und Zypern.